Schwangerschaft & schwanger werden

Babybauch während der Schwangerschaft © www.helenesouza.com / pixelio.de

Wir wollen schwanger werden!

Der Entschluss zur Schwangerschaft ist gefasst: „Wir wollen ein Baby.“ Der Kinderwunsch steht fest. Die Einen gehen es gelassen und ohne Zeitdruck an und freuen sich dann, wenn es irgendwann klappt und das Baby unterwegs ist. Den Anderen kann es mit der Schwangerschaft nicht schnell genug gehen und es gibt jeden Tag Sex nach Zeitplan. Für die, denen es nicht schnell genug gehen kann, möchten wir hier ein paar allgemeine Tipps geben, durch die Sie Ihre Chancen auf eine natürliche Schwangerschaft erhöhen können.

Schwangerschaftsbauch

Babybauch während der Schwangerschaft © www.helenesouza.com / pixelio.de

Frauen, die bis zur gewollten Schwangerschaft regelmäßig die Pille nehmen, haben schlechtere Chancen sofort schwanger werden zu können. Sie sollten dies bei Ihrer Planung bedenken und wenn möglich die Pille schon vorher absetzen, damit der Hormonhaushalt in Ihrem Körper wieder ins Gleichgewicht kommt.

Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung beider Partner erhöht die Chancen schwanger werden zu können. Wenn Ihr Körper über ein gesundes Immunsystem verfügt, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Empfängnis. Ein Körper mit einem Mangel und krankem Immunsystem wird sich nicht mit einer zusätzlichen Anstrengung durch eine Schwangerschaft belasten. Ihr Partner sollte ebenfalls auf eine ausgewogene Ernährung achten und auf Alkohol verzichten, um die Qualität seiner Spermien zu verbessern. Auch ein stressfreier Alltag erhöht Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft.

Sie sollten Ihren Zyklus genau kennen. Das Führen eines Fruchtbarkeitskalenders hilft Ihnen dabei, Ihren Zyklus genau zu dokumentieren und die fruchtbaren Tage während des Eisprungs zu erkennen. Dadurch können Sie den Zeitraum für eine mögliche Empfängnis eingrenzen und Ihre sexuelle Aktivität gezielt in diesen Zeiträumen steigern. Ein Fruchtbarkeitstest bzw. Ovulationstest kann Ihnen helfen, diesen Zeitpunkt noch genauer zu bestimmen. Dabei wird Ihr Hormonspiegel gemessen, der 24-36 h vor dem Eisprung rapide ansteigt. Den anfangs erwähnten Eisprungkalender finden Sie bald auch bei uns.

Viel Spaß beim schwanger werden. 😉

 

Die Schwangerschaft

Es hat geklappt. Der kleine rosa Teststreifen auf dem Schwangerschaftstest oder die Untersuchung des Frauenarztes zeigen ein positives Testergebnis. Sie sind schwanger. Hier haben wir die wichtigsten Infos zur Schwangerschaft für Sie zusammengetragen.

Schwangerschafts Schnelltest
Abbildung eines positiven Testergebnisses auf einem Schwangerschafts-Schnelltest: Sie sind schwanger.

 

Eine Schwangerschaft dauert rechnerisch 42 Wochen. Das entspricht 10 Monaten oder 280 Tagen. Zur Vereinfachung zieht der Frauenarzt den Termin vom ersten Tag der letzten Periode heran. So werden ein paar Wochen hinzu addiert, in denen man eigentlich noch gar nicht schwanger ist. Die tatsächliche Schwangerschaft dauert 40 Wochen bzw. 9 Monate oder 266 Tage.

Die Dauer Ihrer Schwangerschaft wird in Trimester eingeteilt. Das 1. Schwangerschaftstrimester geht vom ersten bis zum dritten Monat (0 – 13 Schwangerschaftswoche). Das 2. Trimester umfasst die Monate vier bis sechs (14 – 27 Schwangerschaftswoche) und das 3. Schwangerschaftstrimester den Monat sieben bis neun (28 – 42 Woche der Schwangerschaft). Alle Krankenkassen bezahlen in der Regel mindestens 3 Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft, jeweils eine pro Trimester.

Die erste Untersuchung findet in der Regel zwischen der neunten und zwölften Schwangerschaftswoche statt. Diese war für uns die spannendste, da man schon das kleine Herz seines Kindes schlagen sehen konnte. Die Zweite Untersuchung wird zwischen der 19. und 23. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche findet dann die dritte Untersuchung statt.

Meist werden noch zusätzliche Ultraschalluntersuchungen vorgenommen. Gerade gegen Ende der Schwangerschaft, wenn das Kind zu leicht oder zu schwer ist, die richtige Geburtsposition noch nicht eigenommen hat oder andere Unregelmäßigkeiten beobachtet werden müssen. So kann im Vorfeld schon die Entscheidung getroffen werden, ob es mit einer natürlichen Geburt klappt oder ob man doch einen Kaiserschnitt vornehmen sollte.

Durch die Möglichkeiten der modernen Medizin und die heutige Aufklärung ist man heute so gut auf die Geburt und die Ankunft des Babys vorbereitet, dass viele Komplikationen von vorn herein ausgeschlossen werden können. Somit steigen auch die Chancen für eine natürliche Geburt. Wir wünschen Ihnen eine entspannte Schwangerschaft und alles Gute für Sie und Ihr Baby.

War der Artikel interessant für euch? Dann unterstützt baby-infos.net bitte mit einer Bewertung oder einem Facebook Like!

 

Dieser Artikel wurde von 119 Lesern im Durchschnitt mit 3.5 von 5 Sternen bewertet.

Wie finden Sie diesen Beitrag? Jetzt abstimmen!    Babyartikel bewerten - 1 Stern Babyartikel bewerten - 2 Sterne Babyartikel bewerten - 3 Sterne Babyartikel bewerten - 4 Sterne Babyartikel bewerten - 5 Sterne

Weitere interessante Artikel...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.